45 Kommentare zu “Jungstörche auf Entdeckungstour.

  1. Danke für die wunderbaren Momente mit den Störchen, lieber Jürgen. Vielleicht genießen sie die Aufmerksamkeit und bewundernden Blicke und lassen sich deshalb gerne ablichten.
    Ich wünsche Dir eine neue Woche mit herzerfreulichen Entdeckungen.
    Liebe Grüße,
    Tanja

  2. Wenn ich deinen Beiträgen folge und den Entwicklungen der Tiere – hier den Störchen – auf den Fotos von dir, dann bekomme ich ein Gefühl der Jahreszeiten. Gleichzeitig lerne ich etwas über die Störche. Das finde ich schön.

    Vermutlich habe ich schon mal darüber erzählt. Weil ich es aber nicht mehr so genau weiß, tue ich es noch einmal. Es hat mich wohl rückwirkend doch sehr beeindruckt.

    Wir hatten früher einen sehr hohen Betonmast am Ende unseres Gartens stehen, direkt zum Rand einer Wiese. Dahinter Felder und dann kam der Wald.
    Auf diesem Mast war waagerecht ein Wagenrad befestigt. So eins, wie es Kutschen haben. Auf dieses Rad baute ein Storchenpaar sein Nest. Fortan kam jedes Jahr ein Storchenpaar, klapperte uns frühmorgens wach und zog später ihre Brut bei uns im Garten groß.

    Im Obergeschoss hatten wir eine Balkendecke. Auf die Balken legten wir Bretter, wo wir über eine Leiter raufgehen konnten. Da legten wir uns dann gemütlich auf Matratzen und Kissen und konnten direkt ins Nest hineinblicken und das Treiben beobachten.

    Im Garten der Nachbarn war ein großer Teich, wo es immer eine Menge quakender Frösche gab. Die Störche liebten es, der Nachbar weniger.

    Abgerundet hat das Bild ein weißer Hirsch, der häufig hinten am Waldrand stand.

    So entstehen in meinem Kopf immer wieder wunderschöne Erinnerungen, wenn ich deine Beiträge über Störche lese – und der Lerneffekt ist nicht unerheblich.

    Danke, dass du uns auf diese Storchenreise mitgenommen hast.

    Liebe Grüße, Kaya

    • Das liest sich ja alles ganz wunderbar. Schöne Erinnerungen wie diese vergißt man nie. Ich freue mich auch ein bißchen dazu beitragen zu können. Leider ist die Storchenzeit bald vorbei, aber ich habe diesbezüglich in den nächsten Woch noch ein paar Überraschungen parat.
      LG Jürgen

  3. Ach, wie mich die Bilder freuen, Jürgen, ich hab ganz leuchtende Augen! „Unser“ vierblättriges Kleeblatt auf Entdeckungstour, alle vier, das ist einmalig schön!
    Die Bilder sind so schön, alle vier so einträchtig, sie haben sich prächtig entwickelt, und dein Lieblingsfoto ist wirklich besonders schön!
    Ich glaube auch, daß deine Ruhe sich auf die Tiere überträgt, belohnt wirst du und wir dafür mit so schönen Bildern.
    Nun ist er wirklich schon bald wieder vorbei, der Storchensommer, ich wünsche den Vieren so sehr alles Liebe und Gute, und daß sie, wenn es soweit ist, gesund und munter wiederkehren und wir den nächsten schönen Storchensommer erleben dürfen. Irgendwie ist es dieses Jahr so besonders melancholisch, an den Abschied von den Störchen zu denken.
    Danke für deine Geduld und die herrlichen Fotos, liebe Grüße
    Monika.

    • Vielen Dank, liebe Monika. Es ist schade, aber schon im Frühjahr kommen die Störche wieder. Lach … Bis dahin werde ich andere „Opfer“ finden.
      LG Jürgen

  4. Ich denke mal Du hast ein Gefühl dafür entwickelt wie und wann Du Dich bewegen kannst um Deine Bilder zu machen. Du machst Dich zu einem Teil der Natur und deshalb bleiben auch die Tiere ruhig. Ganz wunderbara Bilder!

    • Das kann man nicht wissen. Die Reise in den Süden birgt große Gefahren. Bis zum Beginn der Geschlechtsreife in etwa 2 bis 3 Jahren bleiben sie weg. Etwa 80% überleben die ersten 2 Jahre nicht.

  5. Eure Störche haben dich doch längst als Tagespfleger adoptiert. 😉 Schöner Nachwuchs, der sich auch noch jeweils ein Loft suchen muß. Da gibts bei euch auch bei den Störchen bald Wohnungsmangel. LG Michael

  6. Der Gedanke, dass deine vier jungen Freunde schon so bald auf die grosse Reise gehen, macht mich ganz melancholisch. Schade, dass wir dann nichts mehr von ihnen wissen werden!
    Viele Grüsse
    Christa

    • So denke ich auch. Das Schlimme ist, dass sie bis zur Geschlechtsreife wegbleiben. Das sind 2 bis 3 Jahre und nur 20% diese Zeit überleben. Hart. Aber das ist die Natur.
      LG Jürgen

  7. Seit Mitte Juni zwitscherte mich Morgens keiner mehr wach und auch das abendliche Konzert ist nicht mehr vorhanden. Dafür schließen sich Enten, Gänse + Krähen schon zu immer größer werdenden Schwärmen zusammen. Die Zeichen stehen schon auf Herbst.
    Eigentlich kenne ich das vom August 🤔

  8. Deine Geduld zählt sich immer wieder aus, lieber Jürgen und erfreut auch uns mit diesen schönen Bildern hier bei dir!
    Liebe Grüße von Hanne

  9. Bei uns war gestern eine richtige Storchen-Versammlung. Auf einer Weide waren unzählige Störche. So viele habe ich noch nie auf einmal gesehen. Sammeln die sich schon zum Abflug?
    Morgens gehe ich immer an einem Storchenpärchen mit den Hunden vorbei. Die sind gar nicht scheu. Fliegen nicht hoch.
    LG Susanne

    • Man kann schon in vielen Gebieten sehen, dass sich Störche sammeln. Überwiegend sind es Jungvögel. Es geht zwar meistens noch am Abend zum Schlafen zum Nest, aber sicher nicht mehr lange. Der Sommer der Störche neigt sich dem Ende zu. In einem meiner nächsten Sonntagsbeiträge werde ich zeigen, wie 80 Störche eine Woche lang Abend für Abend, ein Dorf belagert haben und dann endgültig in den Süden geflogen sind.
      LG Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..