53 Kommentare zu “Natürliche Entsorgung.

  1. solange es die natur ist die ihren kreislauf schließt und nicht wir als entrümpelungsfirma für wohnungsauflösungen in ganz deutschland, dann ist alles oaky!

    • Solange es Tiere sind, die auf natürliche Art sterben und durch andere Tiere entsorgt werden, ist das ein natürlicher Vorgang.
      Stress bekomme ich mit Leuten, die ihren Dreck nicht zur Kippe bringen, sondern lieber in der Natur abladen.

  2. Manchmal sind es – wie hier – die kleinen Begebenheiten, die beeindrucken. Gut beobachtet!

  3. Eine schöne Dokumentation. Ich bin immer wieder fasziniert, dass Vögeln scheinbar nicht entgeht. Und ich finde es sehr schön und irgendwie tröstlich, dass alles noch Verwendung findet.

  4. Früher haben die Menschen genauer hingeschaut, und lebten viel mehr im Einklang mit der Natur, und produzierten wenig Abfälle. Unser angeblicher Fortschritt hat das zunichte gemacht. Jetzt müssen wir wieder umlernen. Manchmal ist regressiv besser als progressiv.

  5. Das ist ein richtig schöner Gedanke, daß die Fellreste des toten Tieres der Kohlmeise für ihr Nest dienen, kann ich mir gut vorstellen, wie schön kuschelig-warm die Kleinen es damit haben, es gibt im April und auch im Mai doch noch richtig kalte Nächte. Daß sie sich Haare oder Fellreste zum Nestbau holen, wußte ich, wenn meine Mimi im Fellwechsel ist im Frühjahr, leg ich die ausgebürsteten Haare als Büschel auf meinem Balkon ab, die sind immer weg!
    Die Natur ist wirklich wunderbar!
    Liebe Grüße
    Monika.

  6. Der ewige Kreislauf von Werden, Aufblühen und Vergehen ist schon sehr faszinierend. Auch die Erkenntnis, dass es im Grunde genommen in der Natur kein Müllproblem gibt.

  7. Die Natur ist wunderbar. Weiss nicht wie oft ich das geschrieben habe 🙂 Der Freund meiner Mutter hat Dackel gezüchtet. Er hat immer um diese Zeit die ausgebürsteten Haare der Hunde in den Garten gelegt. „Damit die Vögel ordentliche und varme Nester bauen können“ hat er immer gesagt.

  8. Wenn wir genauer hinschauen würden, hätte die Natur noch viel zum Nachmachen zu bieten … Bei mir holen die Meisen sich Polstermaterial aus der Filzdeko 😉

    • Wenn … die meisten Menschen leben zu oberflächlich und schauen nicht hin. Leider.
      Aber es stimmt. Wir Menschen können von der Natur sehr viel lernenen.

  9. Das hast du sehr schön gschrieben. Eigentlich ein beruhigendes Gefühl, dass nichts völlig verschwindet, zwar die Form verändert, aber sich nicht in Nichts auflöst.

  10. Im Herbst, da weht der Wind schon manchmal ein leeres Nest vom Baum und da habe ich öfters welche gefunden, in denen Haare vom Fell meines Hundes mitreingewebt sind!
    Und ich bewundere diese Nester sowieso, sie sind kleine Kunstwerke. Wenn man bedenkt, dass sie nur mit den kleinen Schnäbeln gebaut werden!
    Viele Grüsse und danke für deine schönen und interessanten Bilder,
    Christa

    • Hallo Christa,
      Dein Kommentar gefällt mir sehr gut. Dein Hund als Lieferant von Nestmaterial. Ich finde das Klasse.
      Ich habe schon beobachtet und auch einem Bericht gebracht, wie Dohlen auf Pferderücken saßen und den Tieren
      die Haare ausgerissen haben. Das ist Natur. Einfach einmalig.
      LG Jürgen

  11. Das hätte ich bis jetzt auch nicht gedacht, dass das Fell einen toten Tieres diese Verwendung findet. Sehr interessant.

  12. Ist wirklich faszinierend, wie sich die Natur selbst zu helfen weiß und immer wieder alles im Kreislauf des Lebens Verwendung findet.
    Bei meinen Vogel-Nistkästen lass ich nach dem Säubern, Ende des Jahres auch immer den teils flauschigen Inhalt in der Nähe liegen, der dann teils auch tatsächlich wieder zum Nestbau im Frühjahr verwendet wird.
    Liebe Grüße von Hanne

  13. Guten Morgen, Jürgen,
    so weit ich weiß, sind Tierhaare ein besonders bevorzugtes Nestbau-Material. Dem toten Tier macht es nichts aus und die Meise freut sich. So funktioniert die Natur eben.
    Lieben Gruß
    moni

    • Moin Moni,
      stimmt in allen Punkten. Es ist mal schön für einige meiner Leser zu sehen, was die Natur so alles macht.
      Jeder ist da nicht so bewandert wie Du.
      LG Jürgen

  14. Was die Meise da macht, ist defintiv grindig, wie man bei uns sagt. Aber sehr unterhaltsam. Wusste nicht, dass Leichenfledderei so lustig sein kann.
    LG, Richard

  15. Klar ist das wunderbar! Dankbar, dass ich nicht den ollen Kadaver im Ganzen sehen musste. Dankbar für Herrn Linsenfutters Aktivitäten in der Natur- und was er uns alles zeigt!
    Gruß von Sonja

  16. Es ist wunderbar… alleine schon das Wissen darüber, das „NICHTS“ ein endgültiges Ende hat.
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..