22 Kommentare zu “Drum singe wem Gesang gegeben.

  1. „Wo man singet, laß dich ruhig nieder, ohne Furcht, was man im Lande glaubt; wo man singet, wird kein Mensch beraubt; Bösewichter haben keine Lieder.“ (Johann Gottfried Seume)
    Die Stare sind ganz in ihrem Element bei ihrem Gesang, was für schöne Bilder! Ich freu mich in jedem Frühjahr immer wieder auf den ersten Amselgesang! Sie singen auch so herrlich!
    Hast du fein gedichtet!
    Einen schönen Abend wünsche ich dir, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt mir

  2. Die schönste Zeit des Tages ist für mich kurz vor Tagesanbruch, wenn sich der Himmel ganz langsam von Schwarz in ein dunkles Grau verwandelt. Dann ist es noch ganz still und die erste Amsel fängt an zu singen, meist sitzt sie dabei über meinem offenen Fenster auf dem Hausdach. Das ist wie ein magischer Moment, bevor es hell wird und die Straßen sich mit Autos füllen. Ich liebe diese Zeit und sitze dann oft am Fenster und lausche dem Gezwitscher.
    LG aus Berlin

    Gefällt mir

  3. Deinen letzten Satz kann ich nur bestätigen, Jürgen, ich habe 13 Jahre lang mit Begeisterung in zwei Chören gesungen. Deine beiden Stare sitzen auch richtig: gerade und Brust raus.
    Herrliche Fotos.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.