22 Kommentare zu “Elstern, weder diebisch noch „Langfinger“.

  1. Hallo Jürgen,
    vielen Dank, dass du hier die Elstern ins richtige Licht gerückt hast.
    Wir Menschen haben leider die dumme Angewohnheit unsere Mitlebewesen in gut und schlecht zu unterteilen.
    Liebe Grüße
    Dagmar

  2. Mich hat tatsächlich mal eine beklaut. Ich war noch klein und saß in der Wanne, ein Kettchen mit Anhänger lag auf der Fensterbank, als eine Elster ankam und es mitnahm. Sie mögen halt Glitzerkram und bauen so was in ihre Nester ein.
    Ich mag alle Rabenvögel und Elstern sind ja auch noch besonders hübsch. Nicht nur schwarzweiß sondern blau-metallic.

  3. Ich mag die Elstern sehr, sie sind so hübsch mit ihrem schönen Gefieder, und ehrlich, sie gucken doch schon richtig schlau! Hier kann ich sie immer gut beobachten und hatte auch schon das Vergnügen, Nestbau und Aufzucht der Jungen in einer Birke zu sehen, da hab ich in einer wüsten Sturmnacht so um das Nest und die schon darin befindlichen Jungen gebangt, aber alles ist gut gegangen!
    Sehr schöne Fotos, liebe Grüße
    Monika.

  4. Elstern sind Klasse. Neulich hab ich sie erwischt, wie sie an einem Müllbeutel auf dem Balkon rumrupften, der dort kurz abgestellt war, bis man ihn beim nächsten Gang vor die Tür mit nach draußen nimmt. Wildes Flattern, als ich zur Balkontür ging, gefolgt von einem fröhlichen Gackern im Baum nebenan. *G*

  5. In Hitzacker soll auch schon der erste Storch angekommen sein.
    Die Elstern in der Nachbarschaft liebe ich auch sehr. Vor ein paar Jahren konnte ich sogar ihr Nest in einer Birke vom Küchenfenster aus beobachten. Leider wurde der Baum gefällt. Die Nachbarn waren hoch erfreut, denn nun müssen sie im Herbst weniger Blätter fegen. 🥲

    • Wir sind mittendrin. Überalle kommen jetzt die Störche an. Auch die Kraniche sind unterwegs in ihre Brutgebiete.
      Eine spannende Zeit. Ist doch schön.
      Das „kleinbürgerliche Denken“ Baum weg, Blätter weg, um weniger Arbeit zu haben und dabei nicht an die Folgen für die Natur zu denken, ist für mich nicht nachvollziehbar.
      LG Jürgen

      • Alteingesessene Reihenhaussiedlung eben. Meine Nachbarin und ich, beide allein lebend, gelten als etwas wunderlich, was man schon an unseren „unordentlichen“ Gärten sieht🤦‍♀️. 😂🙋‍♀️

      • Das habe ich vor, lieber Jürgen! Zum Glück ist mein Vermieter, der nebenan wohnt, tolerant. Er entsorgt sogar mein Grüngut regelmäßig und hilft bei den Sägearbeiten, wenn ich dann doch mal meine Terrasse wieder freischneiden muss. Also, es gibt Nettes zu berichten, auch wenn er manchmal den Kopf über mich schüttelt!😁

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..