36 Kommentare zu “Schottergärten. Eine Unsitte in Sachen Gestaltung von Vorgärten.

  1. … und außerdem sehen sie noch so häßlich aus …. Mir drängt sich beim Anblick das Gefühl auf, als befände ich mich an einem Gleisbett der Eisenbahn.

  2. Schottergärten sind gut – wenn sie nicht gepflegt werden. Dann erobert sich die Natur in wenigen Jahren ihr Terrain wieder zurück. Da finden dann auch Pflanzen einen Lebensraum, die sich nicht so leicht wieder entfernen lassen. Der Traum vom „pflegeleichten“ Garten dürfte bei vielen Besitzern neuerer Steinwüsten dieser Art in wenigen Jahren platzen.

  3. Ganz dumm ist das – Schottergärten anzulegen. Ich reg mich gleich wieder auf .
    Wenn alle Gartenbesitzer im Kleinen mehr an die Natur denken würden, würde daraus schon sehr viel Hilfe für Natur und Umwelt entstehen. Aber dazu müßte auch der gepflegte Rasen von Maulwürfen bevölkert sein dürfen und von Gänseblümchen, Klee und Löwenzahn. Auch Kirschloorbeerhecken müßten weg. Usw Usw.
    LG
    Maren

  4. Schottergärten sind wahrscheinlich aufgeräumt, zumindest auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick machen auch diese sehr viel Arbeit, denn Unkraut gedeiht trotzdem, eben einfach auf dem Schotter und Blätter gibt es auch, die wiederum zu Erde verfallen, für Unkraut.
    somit ist also durch einen Schottergarten nur eine gewisse Ordnung hergestellt, eine Optische, in Wahrheit eben nicht.
    Von daher denke ich, dass die Schottergärten automatisch verschwinden werden. Sie haben keinerlei Nutzen. Schlimm war für mich auch, als ich las, dass der Boden unter der folie dieser Schottergärten zerstört wird und sogar ausgetauscht werden muss. Ich weiß nicht, ob es da schon neuere Erkenntnisse gibt und liebe meinen Garten ohne Schotter.

    • Es fing mal als Modeerscheinung und dem Irrglauben der Arbeitsersparnis an. Inzwischen weiß man aber, dass es auf Dauer mehr Arbeit ist und zum Nachteil der Natur. Keine Insekten. Kein Lebensgrundlage für Vögel usw. Wenn schon einige Gemeinden bei Neubauten diese Gärten verbieten, dürfte das wohl jedem zu denken geben.

  5. Wieso man sich sowas häßliches vor die Haustür plaziert, erschließt sich mir so gar nicht! Hier gibt es auch in der Nachbarschaft so ein fürchterliches Exemplar, das ich mal süffisant mit einer Gruft verglichen habe, weil eh nix lebendiges mehr drauf ist. Aber im großen und ganzen wird, zumindest hier in meiner Nachbarschaft, wieder umgedacht und es gibt sogar einige echte Wildwiesen wieder, das läßt hoffen!
    Danke, daß du das Thema angesprochen hast!
    Gute Nacht und liebe Grüße
    Monika.

  6. Ich bin da ganz Deiner Meinung, das ist nicht nur eine Unsitte mit diesen Schottergärten, sondern durch die Verdichtung der Böden auch eine massiv Klimaschädlich….das Wasser kann bei Starkregen nicht mehr versickern…
    Ulf Soltau hat ein Buch mit einem tollen Titel zu den Schottergärten gemacht: „Gärten des Grauen“…..
    Diese Art von Gärten gehört verboten

  7. Hallo Jürgen,
    bei meinem Spaziergängen habe ich zum Glück ein Umdenken bei der Gartengestaltung festgestellt. Viele Leute haben in ihre Schotterzonen Löcher gegraben und dort Pflanzen für Steingärten eingesetzt. Diese fangen jetzt an die Vorgärten zu überwuchern.
    Ich wünsche dir einen schönen Mittwoch.
    Liebe Grüße
    Trude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..