28 Kommentare zu “Linsenfutter´s „Tierkinder“ (6)

  1. Ich finde unsere Einteilung zu unseren Mitlebewesen einfach nur abartig.
    Sind Tiere und Pflanzen selten, weil wir ihnen ihre Lebensgrundlage entzogen haben, dann wird viel Geld in die Hand genommen um ihren Bestand zu päppeln.
    Schaffen es aber Tiere und Pflanzen sich in der von uns vergewaltigten Natur zurecht zufinden und auch noch zu vermehren, droht ihnen gleich die Todesstrafe als ogenannte invasive Art!
    Wie würden wir uns bloß betitteln und behandeln, wenn wir Tiere oder Pflanzen wären?
    LG Dagmar

  2. Die invasivste Art sind wir Menschen!
    Ich weiß schon, daß sie zur Plage werden können, aber ich finde sie knuffig, das Bild ist klasse! Sie können ja nicht dafür, daß Menschen doof sind.
    Eine gute Nacht und einen guten Start in die neue Woche wünsche ich dir, liebe Grüße
    Monika.

  3. Sie mögen eine Plage sein, aber sie sehen aus, als könnten sie kein Wässerchen trüben. Hätte ich die Chance zu so einen Foto, würde ich vor Freude platzen.

  4. So viele Waschbären 🦝! Das habe ich gar nicht gewusst. Ich finde die so süß 😍, kann mir aber vorstellen, dass dies Probleme mit sich bringt. Aber sie in so grosser Anzahl zu jagen? Das kann doch nicht die Lösung sein. Liebe Grüße aus Südindien Irène

  5. Niedliche Tierchen aber doch sehr lästig. Besonders wenn man sie im Garten hat. Als Allesfresser räumen sie gerne die Gärten leer. 😦 Ein Jäger, der seine Einsätze beim Grünen Band verrichtet erklärte mir einmal: Je mehr Futterangebot, umso mehr steigt die Vermehrung. Was wir dagegen tun können ist, die Parkanlagen und auch die Kinderspielplätze, etc. frei von Lebensmittel zu halten.
    Aber das sie sich so arg vermehren ist sogar mir neu. Danke lieber Jürgen für deine Information.
    Nun habe ich noch eine Frage:
    Kannst du mir sagen, wie sie leben – im Bau unter der Erde, oder in Baumhöhlen?
    Viele liebe Grüße, Lilo

    • In Höhlen, Baumhöhlen und unter den Dächern der Menschen wohnen sie. Sie sind zu einem von den Menschen geförderten Problem geworden, ähnlich wie Nutria.
      LG Jürgen

  6. ja die sind richtig niedlich….aber sie können eben auch hohe Schäden an Häusern anrichten…und dazu der Gestank vom Kot der Tiere. Stimmt, wie immer ist der Mensch selber schuld, weil er es mit seiner Bequemlichkeit den Tieren sehr leicht macht….trotzdem niedliche Kerlchen ….aber lieber aus der Entfernung 😄

    • Bevor sie Schäden an Häusern anrichten, hat der Mensch Fehler gemacht und nicht dafür gesorgt, das die Müllbehälter verschlossen sing.. Wir müssen unser Verhalten ändern. Die Tiere verhalten sich wie es ihrer Natur entspricht.

    • Alleine schon hier in Hamm werden jedes Jahr einige Hundert abgeschossen. Ist eine Folge von offen zugängigen Müllbehältern. Dann darf man sich nicht wundern, wenn die Tiere sich auf Dachböden ansiedeln und Schäden an den Isolierungen verursachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..