46 Kommentare zu “Entenhybride.

  1. Na, wenn so ein schönes Missingsch dabei rauskommt, dann sollen die Stockenten es ruhig weiter so bunt treiben, sieht doch richtig hübsch aus, gleich beim ersten Bild, der braune Kopf und das schwarz-weiße Gefieder. Und „alles hört auf mein Kommando“ ist farblich richtig schick! Denn man los mit dem fortpflanzen quer durch alles, was nicht schnell genug wegschwimmt, lach!
    Da hast du ein sehr interessantes Thema richtig witzig und gut vermittelt, lieben Dank und liebe Grüße
    Monika.

    Liken

  2. Die Hybridform mit dem weißen Kopf ist häufiger zu sehen. Der Stockenten-Erpel in der Mitte links muss aber nicht unbedingt ein Hybride sein. Sieht mir eher wie ein Stockenten-Erpel aus, der aus dem Schlichtkleid wieder ins Prachtkleid mausert.

    Liken

  3. Lieber Jürgen,
    ich sage es mal vereinfacht – alle Enten die beim Anblick einer Stockente (Erpel) nicht bei drei auf dem Baum ist, hatte Pech. Aber mal ehrlich „schlimme Finger“ gibt es wohl in jeder Spezies! *ganz breit grins*
    Deine Erklärung ist sehr gut und nimmt dem Leser die Illusion eine neue Enten – Art entdeckt zu haben.
    Mischmasch-Enten eine gute Bezeichnung!
    Lieben Gruß,
    Lilo

    Liken

  4. Sehr interessant, und tolle Fotos, wie immer! Kleine Anekdote zu dem Wort: Hybridente: Irgendwo habe ich das Wort schon gesehen, ist länger her. Ich konnte damit aber so gar nichts anfangen, las es auch falsch, nämlich ohne Gedankenpause zwischen Hybrid und Ente. (Kennst du dieses Spielchen Engländer-Holländer-Entsterbender-Hoffensterchen?) Da würde sie gut hineinpassen, die Hybridente 🙂

    Liken

  5. Das ist ja wieder besonders interessant zu lesen, lieber Jürgen. Denn auch ich sehe natürlich immer wieder bei uns Enten, deren Federkleid sich von uns bekannten Enten unterscheidet und Hybriden kamen mir dabei seltsamerweise gar nicht in den Sinn.
    Bei dem letzten Bild musste ich natürlich wieder erstmal schlucken und zum Glück kein Wasser vom Teich oder Fluss. Lach …
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt 1 Person

  6. Bekannt sind auch Hybrid-Pfaue: „Hochzeitspfau“ x Blauer Pfau. Einer kann in der Fasanerie in Wiesbaden angeschaut werden.

    Liken

  7. Lieber Jürgen, danke für deinen Beitrag und die schönen Fotos. Ich dachte auch schon mal, ich hätte eine neue Art entdeckt, bin dann aber im Internet auf die Hybridente gestoßen. Hübsch anzusehen sind sie auf jeden Fall. Erst gestern habe ich solch einen Stockentenerpel gesehen. LG, Susanne

    Gefällt 1 Person

  8. Solche Enten habe ich hier im Stadtwald auch schon oft gesehen. Ich halte sie aber nicht für Hybriden. denn es gibt hier neben den Stockenten keine andere Art. Ich denke daher an Leuzismus.

    Viele Grüße
    Dieter

    Gefällt 1 Person

  9. Nanu? Ja wirklich, ich wäre auch nie auf den Gedanken gekommen, denu hier so anschaulich vermittelst. Wie sieht esdenn mit der Vermehrung der Hybriden aus? Weißt du, ob sie normal fortpflanzungsfähig sind und wie sie sich da verhalten?
    Schönen guten Morgen!

    Liken

  10. Guten Morgen lieber Jürgen, danke, dass ich nun zum Auftakt des Tages mit einem Quentchen Schlauheit mehr in den Morgen starten kann! Ich wäre auch eine derjenigen gewesen, die im Lexikon nach dieser Entensorte nachgeschaut hätte… ich gestehe es *lächel* Nun bin ich schlauer 😉 Zu deinen Fotos brauch ich nicht mehr viel zu sagen, denke ich… sie sind wie immer „WOW“ ! Einen angenehmen und stressfreien Tag wünsche ich dir! Herzliche Grüße Heike

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.