38 Kommentare zu “Überraschung am frühen Morgen.

  1. Ach, wie schön, nochmal Bilder von den Störchen! Klasse Bilder, vor allem die mit den Lachmöwen dabei, ja, so ist es, immer schön den gebotenen Abstand wahren, hihihihi!
    Fein war das, ein richtig schöner Nachschlag zum wieder so herrlichen Storchensommer, der sich dem Ende zuneigt. Leider tut das die Hitze nicht, trotz kurzer Gewitter und sogar Regen am Stück keine Abkühlung!
    Ich wünsche dir eine einigermaßen angenehme nächste Tropennacht, liebe Grüße
    Monika.

    Liken

  2. Wunderbare Bilder und wieder was gelernt! Die machen sich bestimmt bald auf den Weg.
    Nein, die Hitze ist auch nicht mein Ding. Sogar der Hund will schnell wieder rein.

    Liken

  3. Lieber Jürgen,
    es vergeht wohl kein Tag ohne Erfolgserlebnis für dich. 😉
    Wenn ich die Störche sehe muss ich spontan an den Ausspruch denken: „Der/die läuft ja wie der Storch im Salat!“ Dieses majestätische Schreiten hat aber auch etwas. 😉
    Bei uns ist die große Hitzewelle erst einmal vorüber. Jeder atmet befreit auf. Und es regnet ein wenig, was auch die Luft wieder reinigt.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    LG Lilo

    Liken

  4. Das sind ja wirklich ganz tolle Bilder und eine schöne Überraschung am frühen Morgen auf dieser Wiese inmitten der Lachmöven, lieber Jürgen. Auch sehr interessant über den Sonnenschutz zu lesen, den die Störche in alten Zeiten wohl hauptsächlich in ihren südlichen Winterquartieren brauchten. Zumindest hab ich das noch nie bei uns gesehen.
    Liebe Grüße von Hanne

    Liken

  5. Würden wir uns doch alle einfach mehr an der Natur orientieren…

    Du scheinst einen direkten Draht zur Natur und ihren Lebewesen zu haben. Wenn Du vorbeikommst, stellen sie sich praktisch „in Position“ – oder so ähnlich .

    Wieder einmal ganz großartige Fotos. Ich weiß, wie schwer es ist, solche Bilder hinzubekommen. Mir fehlt wohl der Draht zur Natur – zumindest zu den Tieren. Aber vielleicht ist es auch nur mein „Disput“ mit der Geduld.

    Liken

    • Klar, dass man auch ein wenig Glück braucht. Aber wenn man sich in etwa in „das Geschehen reindenken“ kann, ist man stark im Vorteil. Wenn dann noch die nötige Geduld dazu kommt, ist man auf dem besten Weg. Ich danke Dir für Deinen netten Kommentar.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.