45 Kommentare zu “Der Zug der Schwalben.

  1. Mauersegler verbringen die ersten 22 Monate ihres Lebens nach dem flügge werden ausschließlich im Flug, das habe ich neulich in einer sehr interessanten Sendung über den Schlaf der Tiere mitbekommen… Das ist schon höchst bemerkenswert!

    Gefällt mir

  2. Ab April guck ich immer Löcher in den Himmel, damit ich ja nicht die erste Schwalbe verpasse, es sind die Lieblingsvögel meiner Mutter gewesen und ich hab die Liebe geerbt. Und kann mich natürlich auch noch an Scharen von diesen schönen Vögeln in meiner Kinderzeit erinnern! Danke, daß du ihnen einen Eintrag gewidmet hast, mit vielen interessanten Informationen, die mir auch nicht alle bekannt waren. Bildungsauftrag erledigt, lach!
    Die Bilder von den hungrigen Schnäbeln und der Fütterung sind wonnig! Ich glaub, hier sind sie schon weg, jedenfalls hab ich seit Tagen keine mehr gesehen. Einen Sommer ohne Schwalben kann man sich gar nicht vorstellen, aber wenn der Mensch so weiter hantiert, könnte auch das noch Wirklichkeit werden.Das wäre sehr traurig!
    Ich hoffe, der Start in die Woche war gut, aber sicher immer noch zu heiß, nicht wahr, es kühlt einfach nicht ab. Liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt mir

    • Schwalben gehören zu den schönsten Vögeln. Ich mag sie auch sehr. Was das Wetter betrifft, muß ich zugeben, dass es nicht mein Ding ist. Ich habe Probleme mit den hohen Themperaturen und bin froh, wenn wieder Normaltät eintritt.
      LG Jürgen

      Gefällt 1 Person

      • Eigentlich mag ich sowohl Wärme als auch Kälte, aber derzeit ist es mir auch zu viel und vor allem zu schwül. Gerade hat es dreimal gedonnert, es sind 7 Regentropfen in 5 Reihen gefallen und jetzt ist noch mehr Sauna, uff!
        Kann ich mir gut vorstellen, daß du froh bist wenn die Temperaturen wieder normal sind, gutes Durchhalten gewunschen und liebe Grüße
        Monika.

        Gefällt mir

      • Jeder Mensch ist anders veranlagt. Viele verstehen es auch nicht, wenn ich bei Null Grad „dünn“ angezogen bin, oder bei 10 Grad Minus weder Schal noch Handschuhe trage. Das ist eben mein Wetter.
        LG Jürgen

        Gefällt 1 Person

  3. Ich kenne von hier soieso nur Mauerschwalben. Die hatte ich das letzte Mal vor fünf Jahren gesehen. Diese neuen Stallungen und der Abbruch aller alten Schuppen macht leider schwer zu schaffen. Umso größeren Dank für deine Bilder. LG Michael

    Gefällt mir

  4. Man bekommt nicht nur super Bilder von dir, man lernt auch immer wieder was Neues!
    Schon erstaunlich, wie diese kleinen Vögel ihr Leben verbringen und was sie dabei leisten.
    Und wenn ich lese, was sie an Insekten verfüttern, dann sollte man meinen, dass sie überall willkommen sein sollten!
    Viele Grüsse
    Christa

    Gefällt mir

  5. Früher gab es in jedem Dorf etliche Bauernhöfe mit Viehhaltung und dementsprechend viele Fliegen, die den Schwalben als Nahrungsquelle dienten. Das Sterben der kleinen Bauernhöfe, in Kombination mit einer gleichzeitg abnehmenden Anzahl an anderen Fluginsekten, führt dadurch auch zu einem Rückgang der Schwalbenbestände. Ich bin in einer 1300-Seelengemeinde aufgewachsen. Die Milch haben wir noch vom Bauern geholt. Es wimmelte nur so von Schwalben. Die Nester in den Ställen haben niemanden gestört. Heute werden sie verboten? Das wusste ich nicht. Unsere Behörden neigen zu einer penetranten Überpingeligkeit. Jedes kleinste Risiko soll vermieden werden und man übersieht dabei manchmal, dass der Nutzen dabei vielleicht kleiner ist als der Verlust und der Schaden.

    Gefällt mir

  6. Hab noch die vielen Schwalbennester am Bauernhof, wo ich als Kind in den Ferien bei der Ernte half, vor Augenund dein nun ganz toller, ausführlicher Bericht dazu lässt sie mich wieder aus einem anderen, noch besseren Blickwinkel sehen, lieber Jürgen.
    Dazu natürlich wie wir es ja kennen, besonders schöne Fotos dieser kleinen liebenswerten „Luftakrobaten“. Dankeschön dafür und liebe Grüße von Hanne

    Gefällt mir

  7. Meine Schwalben hier im Kuhstall sind ziemlich viele. Aber hatten auch gut Futter dank der Wespennester. Mein Nachbar hatte aber mal erzählt das im Kuhstall die Behörden Ärger machen wenn Kühe und Schwalben drin sind… das die Bauern dann gezwungenermaßen die Schwalben verjagen.. und auch die sind die Verluste wieder Menschengemacht…. er hat im Sommer die Kühe draußen da geht das ..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.