26 Kommentare zu “Unsere Jungschwäne.

  1. Was für ein schöner Abschluß der Familiengeschichte „deiner“ Schwäne, die wir alle so gespannt mit gelesen und gesehen haben dank deiner schönen Bilder!
    Sie haben sich prima entwickelt, die Jungschwäne, und der „Halbstarke“ hat es echt schon klasse drauf, hihihihi! Steht wohl der nächsten Familienplanung nichts mehr im Weg.
    Da bin ich gespannt, was es wohl „leckeres“ gibt und wünsche dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße
    Monika.

      • Angeblich ist gebratener Schwan eines der Leibgerichte des bayerischen „Märchenkönigs“ Ludwigs II. gewesen – zu seinen Lebzeiten war das nicht unüblich. 😉 Mittlerweile hat sich aber die Erkenntnis durchgesetzt – zum Glück für die schönen Tiere! – dass Schwanenfleisch so gar nicht schmeckt und recht zäh ist.

      • Bitte nicht. „Wildgans“ hatte schon das Thema „Schwäne essen“. Ich bin ja nicht fremd jeglicher Realität. Ich weiß auch das Störche und Singvögel gegessen werden. Bei Hungersnot ist das auch für mich O.K. Nicht in unserer Zei als Spezialitäten.

  2. Einfach nur schön. So geht ein Jahr vorbei. Danke für die Doku, Jürgen! Haben die Jungen schon mit einer Nutria Freundschaft geschlossen? Ich erinnere einen Bericht, wie eine Nutria das Nest von Höckerschwänen „entasten“ wollte. 😉 LG Michael

    • Das hast Du nicht ganz richtig in Erinnerung. Das war hinter den Schwänen, ein Nest der Blässrallen. Bei den Schwänen hätte es Aktion Bilder und einen schönen Braten für mich gegeben. Lach …
      LG Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..