39 Kommentare zu “Der Stieglitz. Ein farbenfroher Singvogel.

  1. Die bunten Kerlchen sind wirklich „goldig“. Hier sind sie äußerst selten. Vor Jahren hatte ich einmal eine ganze Gruppe, die sich verköstigte, aber offenbar nur auf der Durchreise war. Ein ganz lebhaftes Völkchen, und auch das pausenlose Durcheinandergezwitscher klang in meinen Ohren wie das reinste Kauderwelsch. Fröhliches Kauderwelsch. ^^
    Ich freue mich, mal wieder einen Stieglitz zu sehen! Hier bei dir, Jürgen, und wieder sehr schön getroffen! Er – ist doch ein Männchen, wenn ich das richtig sehe – schaut dazu noch äußerst fotogen in die Kamera.

    LG Michèle

    Liken

    • Hallo Michele,
      freut mich, dass Dir meine Bilder gefallen. Es sind ganz wunderschöne Vögel wie ich auch finde. Wäre sicher schön, wenn man sie öfter zu sehen bekommen würde.
      LG Jürgen

      Liken

      • Ja, das war echt schön. Allerdings habe ich sie oft verpasst und mein Vater hat berichtet. Wir hatten eine sehr große Sonnenblume, die aus Vogelfutter wuchs, das sich zwischen die Balkonpflanzen geschmuggelt hatte. Dort wollten die bunten Gesellen immer drauf, aber die Blüte ließ den Kopf zu stark hängen. Bis mein Vater ihn hochband. Aber dann kamen sie leider nicht mehr…
        Sie waren aber auch oft an den kleinen Sonnenblumen, die wir gepflanzt hatten.

        Liken

  2. Wie schön. Nachdem ich sogar im Garten Kratzdisteln eigens für die Tierwelt stehengelassen habe, aber kein Distelfink erschien, obwohl der Garten am Feldrand liegt, freue ich mich doppelt, bei dir einen zu Gesicht zu bekommen. Ich glaube, sie haben es immer schwerer, weil die Landwirte sich immer weniger daran halten, dass der Feldrain nicht gemäht werden sollte.

    Liken

    • So ist es. Obwohl ich in der letzte Zeit immer mehr Blühstreifen entdecke. Die sind aber mehr auf Insekten ausgelegt.
      Der Stieglitz hat aber nicht umsonst seinen Namen … Distelfink.
      Leider gelten Disteln bei uns immer noch als Unkraut. Mir unverständlich.

      Gefällt 1 Person

      • So ist es. Du hast angefügt, was ich wegen der Länge weggelassen habe. Die gewöhnlichen heimischen Disteln will keiner haben, die Leute wollen ja lieber eindeutig als gekauft zu identifizierende Pflanzen im Garten, nicht dass ihnen noch einer vorwirft, das „Unkraut“ wachse da aus Faulheit.
        Es gibt noch viel umzudenken.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.