54 Kommentare zu “Das große Fressen.

  1. Es ist schon sehr erstaunlich manchmal, man lernt bei der Natur nie aus! Hier bei uns in Westfalen und in Niedersachsen profitieren die Störche offensichtlich von den warmen Temperaturen. In Niedersachsen gibt es 100 Brutpaare mehr in diesem Jahr. Der niedrige Wasserstand erleichert ihnen die Nahrungssuche, wie du es auch toll festgehalten hast. Und in anderen Gegenden ist es offensichtlich so trocken, das kaum Jungvögel überleben.
    Sehr schön auch der Rotmilan! Das ist wirklich ein großes Fressen!

    Gefällt mir

  2. Ach man, die armen Fische haben keine Chance. Bei uns sorgt die Trockenheit dafür, dass die Störche nicht genug zum Fressen finden, um ihre Jungen aufzuziehen. In den Nestern sitzen auf einmal nur noch 1 Junges. Ob die Störche die anderen herausgeschubst haben?
    LG Susanne

    Gefällt mir

  3. Der Rotmilan nistet in den hohen Bäumen auf dem Nachbargrundstück. Ich hatte ih zuweilen auch in Verdacht, sich an meinen bunten Fischen zu bedienen, konnte aber nichts dazu finden. Nun hab ich dank Dir den Beweis. Tolle Bilder, auch von den Reihern. Die kommen dieses Jahr allerdings selten, denn ich habe den Schilfgürtel an den Ufern breiter wachsen lassen. Dann wird es für die armen Reiher zu tief ….

    Gefällt 1 Person

  4. Ich hätte nicht gedacht, dass dein Bild den Reiher bei der Landung zeigt. Ohne weitere Erklärung hätte ich gemeint, dass er evtl. jemandem Angst machen und ihn verscheuchen will! Man lernt nie aus.
    Ich wünsche euch, und uns gleich mit, den Regen, den wir alle dringend brauchen!
    Ich bin gespannt auf den Abschlussbericht der „ Haubies“.
    Viele Grüsse aus Kanada
    Christa

    Gefällt mir

    • Vielen Dank.
      Hier wird`s nix mit Regen. Langsam dramatisch.
      Zum Glück gibt es auch gute Nachrichten … die Haubis. Alle 4 leben noch.
      Auf keinen Fall selbstverständlich. Gerade in den ersten Tagen ist die Ausfallquote hoch.
      LG Jürgen

      Gefällt 1 Person

  5. Das Foto vom Rotmilan ist sensationell!…
    Wie heisst es doch so schön „Des einen Freud, des anderen Leid“… Ich drücke ganz fest die Daumen, dass bei euch jetzt endlich einmal länger anhaltend Regen fallen wird.

    Gefällt mir

  6. Hier in Norderstedt hat es letzte Nacht ein paar Regentropfen gegeben, aber das natürlich reicht bei weitem nicht aus.

    So finden die Altstörche zumindest problemlos Futter für ihre Kleinen – des einen Freud, des anderen Leid!

    Wie schön, dass Du die Haubentaucher-Familie gefunden hast, ich freue mich schon auf die Fotos.

    Schönes Wochenende!
    Martina

    Gefällt mir

    • Auch für die Störche wäre ein kräftiger Regenschauer gut.
      Dann ist der Boden nicht mehr so hart und sie würden
      besser an Würmer und Mäuse kommen.
      Auch Euch ein schönes Wochenende.
      LG Jürgen

      Gefällt mir

  7. Nebenbei gemacht! Ein zweites „Gefällt mir“ für die humoristische Schlussbemerkung zu diesen Highlights. Einzigartige Fotos. Toll, dass man bei euch so viel Natur erleben kann.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.