21 Kommentare zu “Der Himmel voller Geigen.

  1. Hallo Jürgen,
    das war ein schöner Ausflug bei gutem Wetter.
    Die Esskastanien zuzubereiten, ist gar nicht so einfach. Die Mühe macht sich heute kaum noch jemand.
    LG und einen schönen Sonntag wünscht dir
    Ruth

    Liken

  2. Hm und ich lese „Geier“ und wundere mich… Schön die Vögelchen. Und an den Maroni gepiekst? Bei uns haben die Leute solche Hemmungen nicht, hier wird alles geerntet und gesammelt, was irgendwo frei wächst, das geht manchmal soweit, dass ich denke, die würden gleich den ganzen Baum mit abreißen… das andere Extrem.

    Liken

  3. Süss, die Vögel auch, aber eigentlich meine ich die Esskastanien: die mag ich süss am liebsten: als gekühltes, flockiges Maroni-Püree, ein Dessert mit Schlagsahne, wie man es in Ungarn serviert, oder als Konfitüre, wie in Frankreich.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.